Die Beschwerdeführer können sich ab heute allein entscheiden, ob sie anderen ReclaBoxlern erlauben ihre Beschwerde zu kommentieren. Der Einbau dieser Funktion erfolgt auf Wunsch einiger User. Diese möchten Beschwerden veröffentlichen, ohne die Gefahr einen Flame-War auszulösen.

Die Entscheidung darüber trifft der Beschwerdeschreiber im dritten Schritt beim Einstellen einer Beschwerde (siehe Bild). Die Voreinstellung erlaubt das Diskutieren mit andern Usern. Falls die Diskussion nicht erwünscht ist, lässt der User das Häckchen vor dem Satz: „Ja, ich bin einverstanden, dass andere Nutzer meine Beschwerde kommentieren“ einfach weg.

Kommentieren_erlauben

Nach dem „Verbot“ der Diskussion kann sich der Beschwerdeschreiber noch ein Mal umentscheiden, und Kommentare ab diesem Zeitpunkt erlauben. Nach dem Entschluss, die Diskussion zuzulassen, kann diese nicht mehr vom Beschwerdeschreiber gestoppt werden.

Bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen kann das ReclaBox-Support-Team die Beschwerde auf „Vorabprüfung“ setzen. Alle neu eingehenden Kommentare werden dann vor einer Veröffentlichung von ReclaBox geprüft.

Firmenantworten und Lösungskommentare bleiben weiterhin immer möglich.

Comments

7 Responses to “Kommentieren bei ReclaBox”

  1. Giacomo Leopardi on Oktober 30th, 2009 13:26

    ich würde es so einrichten, daß der Beschwerdeführer entweder (wie hier geschehen) Kommentare untersagen oder aber einzelne Kommentare löschen kann. Ansonsten gefällt mir die Entwicklung bei Euch sehr gut! Gratulation!

  2. admin on Oktober 30th, 2009 17:21

    @Giacomo, wir haben über diese und auch weitere Möglichkeiten nachgedacht. Marcus Thielen (http://de.reclabox.com/beschwerde/14451-lidl-dienstleistung-bad-pyrmont-unfreundliches-kassenpersonal#comment14647) hat gut zusammengefasst, warum die von Ihnen vorgeschlagene Lösung nicht alle Interessen berücksichtigt. Wir sind für jede Anregung offen, können ihre aber im Interesse unserer Kommentatoren so leider nicht umsetzen.

  3. Renate G. Müller on Juni 22nd, 2010 12:29

    Guten Tag,

    was kann ich tun, wenn der Empfamgsbevollmächtige die Feststellungsbescheide nicht an das Wohnfinanz-
    amt weitergibt und ich Beweise für einen Betrug
    habe??

    MfG RGM

  4. m.Schwabe on Mai 4th, 2012 13:01

    Ich finde die ReclaBox echt toll, um seinen Ärger Luft zu machen. Allerdings muß ich feststellen, daß meine Kommentare von anderen Reclaboxlern sprich RB 5514213 bzw.RB9947183 im Fall Einschreiben vom 03.05.2012 grundlos gemeldet wurden. Und das ständig, fast alle bis auf eine) die durch die Meldungen der anderen Kommentare aus dem Zusammenhang gerissen ist. Ich habe keine persönliche Beleidigung e.c.t vorgenommen und hätte gerne eine Begründung, warum sie einfach so andere Meinungen eliminieren dürfen. Das sollte doch dem BF vorbehalten sein. Ich fühle mich durch den Vorgang gemobbt und hätte den Vorschlag zu machen, daß nur der Beschwerdeführer melden darf. Da man sonst grundlos in eine Warteschleife geschoben wird, ohne die Möglichkeit der Rechtfertigung.

  5. M.Schwabe on Juni 21st, 2012 19:37

    Ich muß meine Meinung über die ReclaBox revidieren. Ich finde sie nicht mehr toll, sondern eine Spielwiese, für egozentrische Beschwerdeschreiber. Jeder Bf darf hier seine Meinung in unangemessener Form veröffentlichen.
    Ohne Zensur darf beleidigt und Firmen an den Pranger gestellt werden. Dieser wird durch Reclabox aber geschützt indem er Kommentare, die im nicht schmecken, einfach der Öffentlichkeit entziehen kann. Wo ist die Verantwortlichkeit Firmen oder Angestellten gegenüber?( Ich rede nicht von sachlichen Beschwerden, sondern von den schwarzen Schafen). Scheinbar haben Reclabox- administratoren nur ne Verantwortung für Ihre gestellte Plattform, den Bf´s gegenüber.
    Ich hoffe für Sie Sie geraten mal an die richtige Firma, die Ihre Einseitigkeit gerichtlich belangt, da ja Entschuldigungen auch nur gegen entsprechende Firmen, ausgelegt werden.

  6. Klaus Mayer on September 1st, 2012 18:56

    Liest man die Kommentare bei ReclaBox, so wird klar, daß es offenbar erschreckend viele Zeitgenossen gibt, die an einer ausgeprägten Profilneurose zu leiden scheinen und es daher als unerträglich empfinden, wenn sie nicht zu jeder möglichen oder unmöglichen Sache, bei der sie nicht exakt der gleichen Meinung sind, eine herabwürdigende unsachliche Bemerkung hinterlassen können. Ich meine hier ausdrücklich solche Bemerkungen, die ausschließlich oder auch nur nebenbei dazu dienen sollen, verletzend zu wirken, und nicht etwa sachlich vorgetragene Argumente oder Meinungen.

    Als einen Weg, sich allein dafür zu rächen, daß jemand auf ihre Äußerungen keinen Wert legt, vergeben solche „Kommentatoren“ dann nach meinem Eindruck besonders gern bei der Sternchenbewertung eine Note und zwar unabhängig von der zu bewertenden Beschwerde natürlich eine schlechte.

    Nach meiner Meinung sollte daher mit Sperrung der öffentlichen Diskussion eines Themas auch die Bewertung über die Sternchen gesperrt werden. Eine weitere Möglichkeit wäre es, solchen Sternchen ein anderes optisches Aussehen zu geben, um schon auf den ersten Blick einen Vergleich von Äpfeln mit Birnen zu ermöglichen.

  7. Bernhard on März 11th, 2016 03:40

    Ich finde es schade das ein Beschwerdefüherer einfach so ohne Prüfung Kommentare löschen kann wenn Sie nicht der Meinung des BF entsprechen.
    Ich spreche dabei nicht von Beleidigenden, Unfreundlichen o.ö Kommentaren, diese gehören hier nicht hin.

    Aber ich sehe immer wieder das einige BF kritische Antworten zu Ihren Beschwerden einfach löschen und das war es, das widerspricht eigentlich dem Sinn der Seite.

    Wieso kann ein BF seine Meinung abgeben und andere Meinungen könne dann einfach so Unterdrückt werden.

    Fand die Seite bisher immer sehr Informativ, jedoch finde ich dieses „meine Meinung stimmt, wer was anderes sagt hat keine Ahnung also weg damit“ Verhalten mehr als nur Kindlich und nimmt es wohl auch einigen Nutzern die Lust zu Helfen.

    Mfg
    Bernhard

Leave a Reply